Enco-Web - Die Ingenieurkooperation der Ingenieurkammer Hessen

Die Globalisierung der Märkte führt zu geänderten Rahmenbedingungen für eine unternehmerische Betätigung. Auch für Ingenieure werden daher internationale Strategien zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit immer notwendiger. Der erweiterte EU- Binnenmarkt bietet hierfür einige Chancen. Diese können nur durch Kooperationen mit Geschäftspartnern im Ausland wahrgenommen werden.

Die Ingenieurkammer Hessen führt daher im Jahr 2005 je eine Kooperationsbörse in Rumänien und in Bulgarien durch. Die Kooperationsbörse erfolgt zweistufig. In einer ersten virtuellen Stufe können sich interessierte potentielle Kooperationspartner mit ihrem Firmenprofil und der gewünschten Kooperationsform in die Kooperationsplattform einloggen. In einer zweiten Stufe werden die potentiellen Kooperationspartner aus Hessen, Rumänien und Bulgarien bei zwei Kooperationsforen in Rumänien und Bulgarien an einen Tisch gebracht , um im Beisein von Dolmetschern Möglichkeiten einer Kooperation zu besprechen.

Die Orte und die Daten der Kooperationsforen werden noch festgelegt, da diese vom Reiseplan des Hessischen Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, Dr. Alois Rhiel, abhängig sind, der die Schirmherrschaft über die Kooperationsforen übernommen hat und in diesem Zeitraum mit einer Wirtschaftsdelegation Bulgarien und Rumänien bereist.

Es bieten sich nachfolgende Formen der Kooperation an:

  • Informationsaustausch
  • Gemeinsame Planung, Bauleitung, Projektsteuerung, Controlling
  • Gemeinsame Forschung und Entwicklung
  • Gemeinsame Antragstellung für mit EU- Mitteln geförderten Projekten
  • Gegenseitige Qualifizierungsmaßnahmen durch Fortbildungsprojekte (Ingenieur- Akademie Hessen GmbH)
  • Gemeinsame Projektdurchführung
  • Gründung von Gemeinschaftsunternehmen
  • Beteiligung an Unternehmen  
 
 

© Ingenieurkammer Hessen 2021     Impressum  Sitemap  Home